Stolpersteine in Saarlouis

Roland Henz, Oberbürgermeister der Kreis- und Europastadt Saarlouis zur Verlegung der Stolpersteine:
"Erstmals erhielten zwölf Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die von den Nationalsozialisten ermordet worden waren, einen Grabstein in Form eines Stolpersteines. Damit wurden Zeichen der Erinnerung gesetzt, den Opfern Ihre Namen wiedergegeben. Zahlreiche Saarlouiser haben in Arbeitskreisen an der Aktion mitgearbeitet und Anteil genommen bei der Verlegung der Stolpersteine durch den Künstler Gunter Demnig.

Dabei freut mich besonders, dass sich junge Menschen an der Aktion beteiligt haben. Schülerinnen und Schüler haben Lebenswege aufgearbeitet, diskutiert und Gedenkgottesdienste veranstaltet. Dies verdient Anerkennung und Respekt.

Gleichzeitig möchte ich aber auch an die Begegnungen mit Angehörigen von Opfern erinnern. Ihre Erzählungen und die Emotionen bei der Verlegung der Stolpersteine haben mich sehr bewegt.

Die Stolpersteinaktion 2011 konnte nur ein Anfang sein, denn es gab über 100 Opfer des nationalsozialistischen Terrors in unserer Stadt. So hoffe ich, dass auch weiterhin die Opfer durch die Nennung ihrer Namen und ihrer Lebenswege dem Vergessen entrissen werden."

Die DVD zur Stolpersteinverlegung in Saarlouis inklusive einer Broschüre mit Informationen zu den einzelnen Stationen ist in unserem Shop erhältlich. Ebenfalls können Sie sich den vollständigen Film auf YouTube anschauen.

Übersicht über die Stationen der Stolpersteine

Klicken Sie auf eine der Stationen, um weitere Informationen zu erhalten.

<b>Marlies Löb</b></br>Schwarzochsenstraße</br>Kaufhaus Pieper, Eingang Bereich Parkhaus <b>Fritz Ellmer</b></br>Silberherzstraße 3 <b>Peter und Nikolaus Berger</b></br>Sonnenstraße 11 <b>Familie Cahn und Dr. Ludwig Wolff</b></br>Kaiser-Friedrich-Ring 31 <b>Familie Meyer-Hanau</b></br>Prof.-Notton-Straße 13 <b>Joseph Keil</b></br>Provinzialstraße 88