Aktuelle Termine

Do 16. März 2017 - Gedenkstätte Hadamar
Fahrt nach Hadamar (Projektgruppe VIEW)

Am Donnerstag, 16. März 2017, besucht die Projektgruppe VIEW, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der GemS In den Fliesen und des Max-Planck-Gymnasiums in Saarlouis, die Gedenkstätte Hadamar. Die Fahrt findet statt im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Projektes "Gleiches Recht für alle - gegen Ausgrenzung und Diskriminierung".


Informationen zur Gedenkstätte

Die Gedenkstätte Hadamar erinnert an die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Verbrechen. Sie versteht sich als ein Ort des Gedenkens, der historischen Aufklärung und politischen Bildung und richtet sich dabei an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Aufgabe ist es, Kenntnisse über die NS-"Euthanasie"-Verbrechen zu vermitteln, aber auch aktuelle Fragestellungen der politischen Bildung zu thematisieren.
Studientage in der Gedenkstätte Hadamar dauern 4 bis 6 Stunden. Sie eröffnen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, sich mit unterschiedlichen Themen intensiver zu beschäftigen, beispielsweise mit den Opfern, den Tätergruppen oder verschiedenen Formen des Gedenkens. Dabei wird immer Bezug zu aktuellen ethischen oder politischen Fragestellungen genommen.
Die 1991 fertig gestellte Dauerausstellung der Gedenkstätte thematisiert die NS-"Euthanasie"-Verbrechen in der Landesheilanstalt Hadamar von 1941 bis 1945. Dazu zählen Biografien von Opfern und eine Darstellung der Täterinnen und Täter. Darüber hinaus informiert die Ausstellung über die Vorgeschichte der NS-"Euthanasie"-Verbrechen (ideologischer Hintergrund und Zwangssterilisationen) und bietet einen Blick in die Nachkriegsgeschichte. www.gedenkstaette-hadamar.de