Bildungsangebote


Demokratische Bildung und interkulturelle Verständigung im Jugendbereich – gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus – sowie die kritische Auseinandersetzung mit der NS-Zeit gehören zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Zentrums.

Zu dieser Arbeit gegen Rechtsextremismus und für Demokratie und Toleranz gehört immer auch, sich selbst zu informieren und weiterzubilden. Daher bietet das Adolf-Bender-Zentrum

verschiedene pädagogische Angebote an.

Demokratie- und Menschenrechtsbildung

Die Bildungsangebote zur Förderung von Vielfalt orientieren sich an dem grundlegenden Prinzip der Gleichwertigkeit von Menschen und richten sich gegen Diskriminierungen jeglicher Art.

In der Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus werden Strategien und Feindbilder in der rechten Szene behandelt, Handlungsmöglichkeiten dagegen aufgezeigt.

Durch die regionalgeschichtliche Aufarbeitung von Verfolgung und Widerstand in der NS-Zeit erfolgt eine (jugendgerechte) Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit. Ausgangspunkt dieser Arbeit ist die Bedeutung und der Stellenwert der Erinnerungskultur zur NS-Zeit in der Gesellschaft heute.

Die Medienprojektarbeit des Adolf-Bender-Zentrums bietet zudem die Möglichkeit, Themen der Demokratie- und Menschenrechtsbildung mit digitalen Medien kreativ, gestalterisch zu bearbeiten und sich kritisch mit ihrer Nutzung auseinanderzusetzen.